idbis  
Home | Impressum |
.
suchen nach in  
.
Über uns
Chronologie
Ziele
Sach & Rechtslage
Pressemitteilungen
Fallbeispiele
Gesetzestexte
Kontakt
Links
Gästebuch
Mitgliedschaft
& Spenden
Impressum
Datenschutz

Gästebuch

Gästebuch
  Eintragungen in das Gästebuch sind momentan aufgrund von massivem Spam nicht möglich.
Montag, 16. September 2019 08:43
Willkomen in unserem Gästebuch. Hier können Sie einen Beitrag hinterlassen.
Bisherige Einträge: 14   Einträge pro Seite: 10     Nächste Seite
Name Kommentar
14) Volkmar Schwabe 
  IP:
Ort:
Sinntal
  IP gespeichert    E-mail schreiben
Donnerstag, 25. Dezember 2008 03:04 

Mit meinem Eintrag Nr. 3 in das damals fast noch jungfräuliche (in
diesem Fall gilt vielleicht sogar die Verbalhornung "jungfreuliche")
Gästebuch hatte ich auszugsweise folgendes
formuliert:

Ich bin fest davon überzeugt, dass auch in unserer immer mehr
aus den Fugen geratenden Gesellschaft Moral, Recht, Sitte und Anstand
letztendlich die Oberhand gewinnen werden.

Dank der IdBiS haben viele Menschen erfahren, dass es immer noch
einen anderen Weg gibt als Resignation, Unterwerfung, Bitterkeit und
Machtwillkür!

Ich bin ganz fest vom Erfolg dieser zivilen Gegenwehr überzeugt und
wünsche allen Sinntalerinnen und Sinntalern, dass sie zusammen mit
der IdBiS ein Zeichen setzen werden.
Spätestens mit dem Spruch des Verwaltungsgerichts vom 11. Dezember
2008, in dem das Verwaltungsgericht Frankfurt offensichtlich
ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Sinntaler Beitragsbescheid
e hegt und die aufschiebende Wirkung der Widersprüche anordnet,
scheint sich der 2004 geäußerte Optimismus zu bestätigen.Das ist
gerade in den Wirren der finanz-wirtschaftlichen Situation Ende 2008
nicht nur ein antizyklisches, sondern gerade deshalb ein tröstliches
Zeichen. Ein Signal dafür, dass sich ziviler Widerstand gegen
Behördenwillkür lohnt. Dass es sogar existenziell (in diesem Fall für
viele Bürgerinnen und Bürger im wahrsten Sinne des Wortes) wichtig
ist. Diese Zeilen sind insofern auch ein Zeichen des Dankes und der
Anerkennung an die Aktiven der IdBiS, allen voran Hermann Vornwald.
Ohne ihn, ohne seinen unerschütterlichen Glauben an den Rechtsstaat,
dem allerdings durch Bürgerengagement immer wieder nachgeholfen
werden muss, hätte es dieses hoffnungsfroh stimmende Urteil vom 11.
Dezember nie gegeben.Für mich ganz persönlich ist es auch eine
Bestätigung dafür, dass der allein wegen dieser Gebührenpolitik der
Gemeinde erfolgte Rücktritt als SPD-Fraktionsvorsitzender und in der
Folge der Austritt aus dieser Partei kein Zeichen von Resignation war,
sondern ganz im Gegenteil ein Zeichen dafür, dass der parlamentarische
Weg des Widerstands gegen diese willfährige Machtdemonstration damals
(wie heute?) chancenlos war.Offensichtlich musste das auch Bürgermeiste
r Carsten Ullrich erfahren, der diese absolut bürgerferne Politik
seines Vorgängers anscheinend nur in Nuancen verändern konnte. Wobei
ihm das redliche Bemühen wohl zunächst nicht abzusprechen war.Was
sagt uns das Urteil auch? Dass es nie zu spät ist, aus Fehlern zu
lernen. Selbst wenn es wie in diesem Fall in der
Hauptsache die Fehler des Vorgängers sind. Nicht nur des Vorgängers,
sondern des eigentlichen Souveräns, nämlich der Gemeindvertretung.
Und hier scheint der Hase begraben zu sein. Denn der Bürgermeister
hat gewechselt. Die Zusammensetzung der Gemeindevertretung aber nur
marginal. Wie beruhigend, dass es in einer Gemeinde, in der selbst
die Richter immer wieder darauf aufmerksam machen müssen, dass die
von der hessischen Gemeindeordnung vorgesehene parlamentarische
Selbstverwaltung immer wieder mal nicht funktioniert, außerparlamentari
sche, im Sinne der Bürgerinnen und Bürger von Sinntal agierende "Aufrechte"
gibt. Die ganz persönlich ein Zeichen dafür
setzen, dass es immer wieder Grund zur Hoffnung gibt. Aber nie, wenn
die Hände in den Schoß gelegt werden. Danke dafür, Hermann Vornwald,
danke dafür, IdBiS.

Volkmar Schwabe


13) Willi 
  Host: ---.proxy.aol.com
Ort:
Altengronau
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; AOL 9.0; Windows NT 5.1; SV1)  E-mail schreiben
Freitag, 20. Januar 2006 03:03 

Hallo!
Hab die Seite eben erst entdeckt (Schande über mich).
Nicht schlecht gemacht.
Die Einträge von Angel, Devine, Kevin u.s.w. sind Spams.
Die gibts überall mal.
Die machen sich nicht die Mühe das einzutragen, das geht automatisch wenn Du ert mal in so einer Spamzentrale gelanded bist mit Deiner Website.
Einfach löschen.
Wünsche Euch viel Erfolg mit Eurer Sache.

Willi

12) Hermann Vornwald 
  Host: ---.dip0.t-ipconnect.de
Ort:
Sinntal-Altengronau
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows 98)  E-mail schreiben
Sonntag, 25. Dezember 2005 10:14 

Hallo Angel, Devin, Kevin, Dylan, Wyatt, oder wer Sie auch immer sind.

Das finde ich ja total nett, daß Sie so oft auf unserer Homepage unterwegs sind und die auch noch über den Klee loben.
Vor allen Dingen wie sie das immer wieder schaffen, zwischen Ihren vielen Umzügen von Tajikistan nach Sweden, den Fiji´s und Costa Rica doch noch so viel Zeit für uns aufzubringen ist schon beachtlich. Und gerade gestern an Heiligabend, gegen 2.07 Uhr noch auf den Fijis und um 6.44 schon in Costa Rica, und trotzdem vorher schnell noch mal bei der IdBiS reingeschaut und nachher auch schon wieder.
Einfach toll !!
Auf solche Unterstützung haben wir immer gehofft !
Also, machen Sie sich doch nicht so ´nen Stress, schauen Sie einfach nur rein, das reicht uns doch schon !
Sie müssen nicht jedes Mal was ins Gästebuch schreiben. Danke !

Gruß Hermann Vornwald

11) Georg Guth 
  Host: ---.dip.t-dialin.net
Ort:
Wallroth
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows 98)  E-mail schreiben
Sonntag, 16. Oktober 2005 11:16 

Für Eure weitere Arbeit wünschen wir Euch viel Erfolg.

Georg Guth
Interessengemeinschaft Abwasser und Regen
Schlüchtern

10) Lis Heinbuch 
  Host: ---.dip.t-dialin.net
Ort:
Sinntal
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.0) 
Montag, 18. Juli 2005 13:47 

Zuerst ignorieren sie uns.
Dann lachen sie über uns.
Dann bekämpfen sie uns.
Dann gewinnen wir.
(Gandhi)

Mit diesem Leitspruch der IdBiS Homepage möchte ich meine Freude ausdrücken,
Gerechtigkeit erkämpft, und meinem Lebensmotto treu geblieben zu sein,
„Wer kämpft kann....wer nicht kämpft hat schon verloren “

In dieser Woche wurden mir endlich nach genau,
4Jahren, 8 Monaten und 8 Tagen
die Aufhebungsbescheide meiner Beitragsbescheide zugestellt.

Auch ich zähle zu den 98% der grundsoliden, ehrlichen, arbeitenden Menschen,
von denen kaum gesprochen wird,
und habe es nicht zugelassen,
dass mir die restlichen 2%, die Publizität erreicht haben und dann blöderweise auch noch gewählt wurden,
durch Unkenntnis, Ignoranz und Starrsinn, mein Recht und viel Geld streitig machen.
Ich danke all denen, die mich über diese lange Zeit mit Rat und Taten unterstützt haben....

Meine große Freude wird sicher bis in die kommende Kommunalwahl reichen..
Dann werde ich die Möglichkeit wahrnehmen, den zukünftigen Kandidaten ein paar passende, begleitende Worte auf ihren politischen Weg mitzugeben....die da wären:

Ich kann es nicht verantworten,
jemanden die Verantwortung zu übergeben,
für den ich die Verantwortung nicht übernehmen kann....

Lis Heinbuch
Fallbeispiel 1

9) Kaufmann BiO Ortenberg 
  Host: ---.dip.t-dialin.net
Ort:
Ortenberg
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.0)  E-mail schreiben
Montag, 18. April 2005 20:35 

Am 14.04.2005 hat der VGH in kassel die Beitragsbescheide in Ortenberg im Bereich Abwasser für rechtswidrig erklärt.
Dagegen ist eine Revision nicht zugelassen.
Vor knapp 2 Jahren hatten wir einmal ein persönliches Gespräch mit Herrn Vornwald. die von Ihm dargestellten Hürden haben wir , vom Bürgerverein in Ortenberg , erfolgreich genommen.Lasst Euch von den Politikern nicht alles gefallen; die pochen gegenüber dem "Kleinen Mann" immer auf das Recht, verletzen es aber anscheinend selber und schimpfen über diejenigen, die sich dann in einer Gruppierung auflehnen

8) Lis Heinbuch 
  Host: ---.arcor-ip.net
Ort:
-
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.0) 
Samstag, 1. Januar 2005 12:41 

Zum Jahreswechsel
möchte ich euch einige, wie ich meine, zu unserer Zeit passende Zeilen
übermitteln:

Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien,
mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit,
mehr Wissen, aber weniger Urteilsvermögen,
mehr Experten, aber größere Probleme.

Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Welt reduziert.
Wir wissen, wie man den Lebensunterhalt verdient, aber nicht wie man lebt.
Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber können wir den Jahren auch Leben geben?

Wir kommen zum Mond, aber nicht zu der Tür des Nachbarn.
Wir können Atome spalten, aber nicht unsere Vorurteile.

Es ist die Zeit, in der es wichtiger ist, etwas darzustellen als zu sein.
Wo moderne Technik einen Text wie diesen in Windeseile in alle Welt tragen kann,
und wo Sie die Wahl haben:

Etwas zu ändern ...
oder diesen Text ganz schnell zu zu vergessen.

Auf ein "GUTES NEUES JAHR"

7) Christel Schmidt 
  Host: ---.d.pppool.de
Ort:
Sinntal-Altengronau
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.0; .NET CLR 1.0.3705)  E-mail schreiben
Freitag, 16. Juli 2004 22:52 

Liebe Homepagebesucher, wenn man sich die Fallbeispiele auf der HP ansieht, bekommt man eine Gänsehaut bzw. das Gruseln. Was hier mitten in Deutschland mit Menschen geschieht, ist unbegreiflich. Menschen, die ihr Leben lang treu und brav an diese Gemeinde ihre Abgaben bezahlt haben, werden, derartig bestraft und um ihr Eigentum gebracht. Keiner hat bislang dafür gesorgt, dass hier Abhilfe geschaffen wird. Während in anderen Ortsteilen "Wahlgeschenke" für die anstehende Bürgermeisterwahl verteilt werden, wird dieser Ortsteil ausgehungert. Wie lange sollen wir diesen Zustand noch ertragen? Ich hoffe auf eine bessere Zukunft mit einem neuen Bürgermeister. Christel Schmidt

6) Kuntz Dietrich 
  Host: ---.dip.t-dialin.net
Ort:
78176 Blumberg
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 5.5; Windows 98; DT)  E-mail schreiben
Mittwoch, 7. Juli 2004 06:32 

Wir sind seit ca. 1980 eine Bürgerinitiative mit gleicher Zielsetzung.
Zu der in der Kritik stehenden Rechtsprechung zu den Anschlussbeiträgen konnten auch wir bisher keine Änderung erreichen. Unser Antrag auf Zulassung zum Bundesverwaltungsgericht wurde abgelehnt.
Neue Hoffnung setzen wir auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 17.04.2002 - 9 CN 1.01 -.
Sehr erfolgreich waren wir bei den jährlichen Gebühre. Es erfolgten Erstatungen von weit über 1 Mio DM.

Gegen die Behördenwillkür und weil Grundrechte nicht durchsetzbar erscheinen, kann nur vernetzter Informationsaustausch helfen. Dies biete ich an. Vor allem im Blick auf entstehende Kosten. Denn solche auf Behördenseite entstehende trägt der Steuerzahler. Die Politik (die Vertreter der Bürger) war bisher nicht in der Lage, hier klärend einzugreifen.

eMail: dietrich.kuntz@t-online.de
www.dietrich-kuntz.de

5) Lis. Heinbuch 
  Host: ---.arcor-ip.net
Ort:
Sinntal
  IP gespeichert  Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows 98) 
Sonntag, 4. Juli 2004 21:38 

Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden macht unser Schicksal aus
M.von Ebner-Eschenbach
-----------------------------------------
Die Seite hier hab' ich ohne Fragen, bei meinen Favoriten eingetragen,
damit ich nun so dann und wann, sie ganz schnell wiedersehen kann.
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Informative Seiten, gutes Design
dem >>WEBHAMSTER<< dieser Site einen lieben Gruß und Gratias ago!!

HTML Code ist deaktiviert     Nächste Seite
Powered by Advanced Guestbook 2.3.1

This Site is powered by phpWebSite © The Web Technology Group, Appalachian State University
phpWebSite is licensed under the GNU LGPL